Sprossen selbst ziehen

Es ist eine einfache, informative Lektüre darüber, wie man Sprossen züchtet und verwendet. Wenn Sie ein wenig Zeit und Forschung investieren, kann es Ihnen helfen, viel Geld, Zeit und vielleicht sogar Folgekosten zu sparen.Gehen Sie nach unserer Anleitung vor, dann wird das Projekt Sprossen selbst ziehen, kein Problem für Sie sein. Sie sind dann mit dem Thema völlig vertraut und bereit, sich selbst ein paar Pflanzensamen zu bestellen und loszulegen!

Und schon kann es losgehen

Ein wenig Händedesinfektionsmittel bevor es richtig losgeht, ist auch keine schlechte Idee. Am Ende dieses Leitfadens werden Sie verstehen, was Sie benötigen, welche Dinge Sie damit tun müssen. Nur so erhalten Sie eine fantastische Vorstellung davon, wo Sie anfangen und welcher Weg mit Erfolg gekrönt sein wird.

Wer aber einige wichtige Grundlagen nicht beachtet, mit Biologie auf Kriegsfuß steht, wird kein optimales Ergebnis bekommen. Falls es überhaupt gelingt.

Es gibt verschiedene Arten von Sprossen, die man anbauen kann. Sprossen sind, wie jede Rohkost, welche ohne Erwärmung verzehrt wird, anfällig für bakterielle Belastung.

Bohnensprossen verlieren beim Einfrieren ihre knackige Textur, da sie einen natürlich höheren Wassergehalt haben. Der Anbau von Bohnensprossen ist sehr einfach und sie sind bereit, in nur ein paar Tagen gegessen zu werden. Diese Sprossen eignen sich hervorragend für Salate. Rosenkohl braucht einige Zeit, bis er reif ist und Sprossen produziert, aber Geduld ist hier gefragt.

Such nach dem, was du kaufen willst. Alles, was Sie tun müssen, ist eine wirklich schnelle Websuche nach den Waren und Preisen, welche direkt angezeigt werden. Bevor Sie eine Bestellung abschließen, stellen Sie sicher, dass die Website sicher ist.

Eine Schritt für Schritt Anleitung

Haben Sie die Samen zum Keimen Ihrer Wahl gefunden, kann es direkt losgehen.Achten Sie beim Kauf Ihres Keimgerätes (Link), dass dieses unbedingt aus einem Behälter ohne BPA besteht, der fast jede Art von Samen sprießen lässt. Glas hat sich hier bewährt, mit Kunststoff- oder Edelstahlsiebdeckeln.

Waschen Sie die Keimschale oder das Keimglas nach jedem Gebrauch und bevor Sie mit dem Keimen beginnen. Optimal wäre es, wenn Sie zusätzlich dieses noch mit Essig oder Wasserstoffperoxid abreiben würden. So werden jegliche Bakterien, Pilzporen und alles, was man beim Keimen, nicht gebrauchen kann fern gehalten.

Bedenken Sie bitte, das die Luft in einem normalen Büro oder einer Küche nicht steril ist. Ihre Küchenluft ist voller Bakterien, Pilzen und Schimmelsporen. Das ist aber für das Keinem vom Sprossen auch nicht notwendig. Sie glauben das nicht? Machen Sie einen einfachen Test: Besorgen Sie sich eine Petrischale mit Agar-Agar Nährboden, öffnen Sie die Schale 10 Sekunden in der Küche, verschließen und bebrüten Sie diese Petrischale, Sie werden sich wundern was dort alles wachsen wird. Während man beim beimpfen in der Zucht von Pilzen auch ein steriles Impfzelt benötigt, ist dieses zum Keimen von Sprossen aber nicht notwendig, da die Samen ab dem Keimen schon sehr stark sind und genug eigene Abwehrstoffe gegen äußere Eindringlinge erzeugt.

Junge Sprossen sind jedoch wesentlich anfälliger.

Es könnte eine gute Idee sein, die Rohsprossen vollständig für mehrere Stunden erst mal einzuweichen. Danach das Wasser komplett entfernen. An den folgenden Tagen möchten Sie Ihre Samen mehrmals täglich, mindestens zweimal täglich, ausspülen und abtropfen lassen.

Sie bestimmen, wie lange die Sprossen im Glas bleiben, bevor sie gespült werden. Jedoch haben sich zwei bis vier Spülungen am Tag mit frischem Wasser als erfolgreich gezeigt. Sprossen gehören zu den einfachsten Lebensmitteln, die Sie in Innenräumen anbauen können. Wenn Sie im Laufe der Zeit neue Keime beobachten, müssen Sie diese möglicherweise erneut behandeln und vereinzeln. Sprossen sind aufgrund ihres hohen Gehaltes an Antioxidantien fantastische Immunverstärker, die ebenfalls hemmend auf Entzündungen auswirken und helfen, chronische Erkrankungen zu lindern. Sie können sehr erfolgreich getrocknet werden. Optimal eignet sich dafür ein Dörrgerät mit Sieb Stack. Sprossen sind kein riesiges Geldgeschäft, daher werden diese leider oft übersehen, wenn es um das Thema Forschung geht.

Benutzen Sie nicht zu viel Wasser, die Samen sollen etwa 30 Sekunden komplett baden und bedeckt sein, danach leicht durchgeschüttelt werden.

Schon jetzt werden Sie ein erhebliches Wachstum bei Ihren Sprossen finden, welches sich von Tag zu Tag noch erhöht. Achten Sie auf genügend Licht damit sich Chlorophyll bilden kann, aber auf keinen Fall direkte Sonneneinstrahlung!

Diese Spül- und Wachstumsprozedur, wird jetzt jeden Tag wiederholt, bis die Sprossen auf die gewünschte Größe herangewachsen sind. Je nach Art kann es bis zu 7 Tagen dauern bis toxische Abwehrstoffe sich abgebaut haben. Diese Arten dürfen vorher auf keinen Fall geerntet werden.

Ja, es ist eine Menge Gemüsemetzgerei. Wenn Sie Keime trennen und vereinzeln möchten, können Sie die Kraft des Wassers nutzen, um die Sprossenmasse auseinander zu brechen.

Denken Sie daran, dass Sprossen sich ausdehnen und oft während der Wachstumsphase vervielfachen. Weil Sie dicht säen sollten, müssen Samen, die eng aneinanderliegen, oft verdünnt werden, wenn sie sprießen, um das Gedränge zu verringern.

Krank und müde von Weizen? Lesen Sie dies!

Es gibt oft keine Nachfrage nach Weizen, wegen dem dort enthaltenen Glutengehalt. Die gute Nachricht: Wenn Sie aus Weizensamen Keime ziehen und diese dann zu Weizengras heranwachsen lassen, erleben Sie die volle grüne Kraft des Weizens ohne jegliches Gluten, da dieses sich erst später bildet. Betrachten Sie Weizengras als Ihren letzten Power-Player in Bezug auf die Beseitigung von toxischen Problemen. Der Wert des Verzehrs von viel Protein kann nicht genug betont werden, hier empfehlen sich Jerusalem- oder Sojabohnen.

Die Samenkeime aktivieren alle großen Vorteile des Samens und noch weit viel mehr, aber Sie müssen nicht warten, bis die Pflanze vollständig wächst, um sie zu erhalten. Wenn Sie Samen essen, bekommen Sie normalerweise nicht alle ernährungsphysiologischen Vorteile, da die Samen entweder verdaut, oder aber beim Kochen zerstört werden. Beim Samen sind die ganzen Mineralien und Vitamine darin eingeschlossen und stehen nicht zur Verfügung.

Sie können Samen kaufen oder eigene sammeln. Einige Samen sind sehr schwer selbst zu sprießen, wie Leinsamen und Chiasamen, da diese ein Gel bilden. Diese gelbildende Arten können auf keinen Fall in Keimgläsern gezogen werden. Hier haben sich Keimschalen welche mit Vliespapier ausgekleidet werden oder auch Kokosmatten, bewährt. Welche Methode Sie auch wählen, es ist ideal, direkt Bio-Samen zu erwerben, die für das Keimen bestimmt sind. Gute Quellen sind im Internet zu finden, falls Ihr Bioladen diese Samen nicht führt.